Bautechnische Wärmedämmung

Die bautechnische Dämmung bezeichnet die Wärmedämmung, die als lasttragendes Medium in der Konstruktion entweder alleine oder teilweise zusammen mit anderen lasttragenden Medien dient. Zusätzlich zur Druckspannung und Druckfestigkeit richten sich die Anforderungen für die bautechnische Wärmedämmung an Scherfestigkeit und Zugfestigkeit.

Druck – und trittfeste Platten und Lamellen

Typische Anwendungsbereiche für druck – und trittfeste Wärmedämmung sind Flachdächer, schwimmende Estriche, Putzfassaden, Akustikdecken und Sandwich-Paneele. Wichtigste mechanische Eigenschaften der Dämmung:

  • Druckfestigkeit (EN 826)
  • Zugfestigkeit
  • Scherfestigkeit (EN 12003)
  • Punktlast (EN 12430)
  • Dynamische Steifigkeit (EN 12354-2)
  • Biegezugfestigkeit (EN 196)
  • Durchziehfestigkeit (EN )